Nora Klein – Mal gut, mehr schlecht

Nora Klein

4. April 2022

Stadtmuseum Münster

Psychische Krankheiten sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig und dennoch rätselhaft und schwer greifbar. Nora Klein beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Krankheit Depression. Mit ihrem fotografischen Langzeitprojekt „Mal gut, mehr schlecht“, das die Friedrich-Hundt-Gesellschaft im Stadtmuseum präsentiert, möchte die Dokumentarfotografin das kaum thematisierte, gesellschaftlich Versteckte, Abstrakte und Unaussprechliche dieser Volkskrankheit sichtbar machen. Durch eine sensible Herangehensweise und den nahen Kontakt zu Betroffenen gelingt es ihr, eine visuelle Ausdrucksform für die Gefühlswelt depressiver Menschen zu finden. Entstanden sind sensible Porträts wie auch abstrakte Bildwelten, die mit ihrer unmittelbaren und eindringlichen Qualität Einsichten in die Innenwelten der Depression geben. 

Nora Klein. Mal gut, mehr schlecht
22.03.–11.09.22

Stadtmuseum Münster
Salzstr. 28
48143 Münster
Tel. 0251-4924503
Di–Fr 10–18, Sa–So 11–18 Uhr
www.stadt-muenster.de/museum

0 Kommentare

Ältere Beiträge

Worte als Brücken

Worte als Brücken

In dieser Schreibwerkstatt entdecken wir Worte für das vermeintlich Unausdrückbare.
Schreibtechniken geben dabei die notwendige Struktur, um eine gute Balance zwischen Form und Ausdruck zu finden.

Brüssel setzt auf die heilende Kraft der Kunst

Brüssel setzt auf die heilende Kraft der Kunst

In der belgischen Hauptstadt haben sich Museen und Ärzte zusammengetan, um Menschen mit Depressionen in ihrem Heilungsprozess zu unterstützen. Nun gibt es Museumsbesuche auf Rezept.

KulturLeben Berlin – Werkstatt Utopia

KulturLeben Berlin – Werkstatt Utopia

Die Werkstatt Utopia ist das inklusive Musikprojekt des Vereins KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V. und Ort der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung, die leidenschaftlich gerne gemeinsam musizieren.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner Skip to content